Woran ich glaube ...

... ganz spontan würde ich sagen: an das Gute in uns Menschen.

Ich bin überzeugt, dass jeder Mensch in seiner ganz persönlichen, eigenen Art eine Bereicherung für mich darstellt, und wir, wenn wir es zulassen, vieles gemeinsam (statt einsam) schaffen können.

In einer bunten, multikulturellen, schnelllebigen Zeit liegt es in unseren Händen, das Beste daraus zu machen.

Ich glaube daran, dass wir gemeinsam, jeder in seinem Tempo, mit seiner Kreativität, mit seinen Stärken und Schwächen und mit seinem Herz dazu beiträgt, unsere Heimat – unser Eferding – lebenswert zu gestalten.

Ich glaube an die Zukunft! An eine sehr bereichernde und spannende Zeit, an Veränderungen in unserem Denken und Tun, dass sich unsere Wertigkeiten ändern, dass der Mensch und seine Nähe wieder wichtiger werden, dass die Gemeinschaft in den Vordergrund rückt, gleich welchem Stand und welcher Nationalität. Einfach nur Mensch sein – gleiche Ziele verfolgen, seine Fähigkeiten und Talente entdecken und dementsprechend fördern.

Ich möchte dazu beitragen, dass mein Zuhause auch die Heimat meiner Kinder bleibt, dass wir eine Struktur erschaffen, die es auch unserer Jugend ermöglicht, in Eferding glücklich zu sein.

Ich glaube, dass es unser Urrecht ist, glücklich zu sein! Es ist unsere Aufgabe, dafür zu sorgen, dass die Menschen, die wir lieben, und auch wir selbst glücklich sind.

Ich glaube auch an Gott, der sich in jedem Menschen mir täglich widerspiegelt.

Dazu fällt mir ein Spruch ein, der mich in meinem Leben begleitet:

„Lieber Gott,
gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das Eine vom Anderen zu unterscheiden.“

Ihre Karin Stadlmair